21:51 Uhr | 07.03.2021 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Presse
29.02.2016, 12:10 Uhr | HARZ KURIER v. 29. Februar 2016
In Walkenried können politische Karten neu gemischt werden
Herbert Miche, Steffen Blau (ehemals Gruppe CDU) und Jürgen Ropte (ehemals SPD) bilden neue Gruppe.
Die aktuell fraktionslosen Ratsherren Herbert Miche, Steffen Blau (beide ehemals Gruppe CDU/Steffen Blau und Jürgen Ropte (ehemals SPD) wollen eine neue politische Gruppe im Samtgemeinderat Walkenried bilden. Dies soll während der Sitzung des Gremiums am 3. März um 19 Uhr im Hotel Klosterschänke erfolgen. 
Wie Herbert Miche auf Nachfrage unserer Zeitung mitteilte, wolle er keine politischen Rechnungen begleichen. "Unser gemeinsames Ziel ist eine ehrliche Kommunalpolitik zum Wohle der Bürger in der Samtgemeinde Walkenried", betont er.
Dabei sehe er die neue Gruppe grundsätzlich in der Rolle der Opposition, die keine Kommunalpolitik der Blockade betreiben wolle. "Es liegt uns vielmehr am Herzen, vernünftige Ideen, Visionen und Vorschläge zu unterbreiten und positive und machbare Vorschläge aus den Reihen der CDU oder der Gruppe SPD/Bürgerverein Zorge (BVZ) zu unterstützen", so der ehemalige Walkenrieder Ortsbürgermeister. Positiv betrachte er, dass das Trio frei von politischen Vorgaben oder Zwängen sei. 

Idee schnell geboren
Die Idee zur Gründung der neuen Gruppe sei, so Miche, schnell geboren worden. Man kenne und schätze sich gegenseitig durch die gemeinsamen Jahre der Arbeit in der Kommunalpolitik. Die Zusammenarbeit des Trios könnte auch nach der Kommunalwahl am 11. September weitergehen. 

Mit Gründung der Gruppe könnten Samtgemeindebürgermeister Dieter Haberlandt und die regierende Gruppe von SPD und BVZ ihre Stimmenmehrheit im Rat verlieren und auf weitere Stimmen angewiesen sein. Bei insgesamt 15 Sitzen entfallen nach dem 3. März auf die SPD vier Stimmen, den BVZ zwei, die CDU fünf, die neue Gruppe drei und eine Stimme auf Samtgemeindebürgermeister Dieter Haberlandt. Somit könnten CDU und die neue Gruppe jeden Antrag der Mehrheitsgruppe um den Samtgemeindebürgermeister kippen. Aber auch die Christdemokraten benötigen die Hilfe  ihres abgewählten Ortsbürgermeisters Herbert Miche  und ihres ehemaligen Gruppenpartners Steffen Blau, um Anträge durchzubringen.
aktualisiert von Herbert Miche, 29.02.2016, 13:26 Uhr


kommentar Kommentar schreiben
News-Ticker
Presseschau
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.03 sec. | 47445 Visits