21:43 Uhr | 07.03.2021 StartseiteStartseiteKontaktKontaktImpressumImpressumDatenschutzDatenschutz
 

Archiv
24.05.2008, 12:24 Uhr | Übersicht | Drucken
Untauglicher Rechtfertigungsversuch von Herrn Uhlenhaut

Pressebericht im HARZ KURIER v. 05.05.2008
(siehe auch Pressespiegel)


Der untaugliche Versuch einer Rechtfertigung durch Gemeindedirektor Uhlenhaut war keine Überraschung.

Den Ausführungen im Pressebericht, v. 5. Mai 2008 im HARZ KURIER, des Fraktionsvorsitzenden im Gemeinderat Wieda, Klaus-Erwin Gröger, ist auch diesmal nichts hinzuzufügen.

Man gewinnt immer mehr den Eindruck, dass der Name Uhlenhaut für den Abwärtstrend in unserer Region steht. Doch es muss auch gesagt werden, dass alle, die diesen Weg mitgehen oder unterstützen, ebenso für diesen negativen Trend verantwortlich sind.

Unter News/Archiv (29.06.2008) könne Sie nachlesen, dass ich bzw. auch ein Großteil der CDU-Fraktion schon damals die Sachlage richtig eingeschätzt und vor dem Unsinn bzw. der Mogelpackung gewarnt haben!

Damals wurde auch die Frage gestellt: War der Beschluss des Gemeinderates am 19. Juni 2007 richtig (Übertragung des Fremdenverkehrs auf die Samtgemeinde)?
An dieser Umfrage (siehe auch Rubrik Umfragen) beteiligten sich 298 Bürgerinnen und Bürger: Das eindeutige Ergebnis: 291 (98 %) der Bürgerinnen und Bürger antworteten mit nein. Nur 7 Bürgerinnen und Bürger (2%) waren der Meinung, dass der Beschluss richtig war. Eine eindeutige Absage an die Adresse von Herrn Uhlenhaut und der ihm damals folgenden SPD-Mehrheitsfraktion!

| Herbert Miche, 25.05.2008, 14:05 Uhr

News-Ticker
Presseschau
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

Datenschutzhinweis:
Die Speicherung Ihrer E-Mail Adresse für unseren Newsletter wird erst nach Ihrer expliziten Einwilligung auf der Folgeseite vorgenommen. Weitere Informationen zu unserem Newsletter finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
 
   
0.02 sec. | 28683 Visits